Zeltlager 2021

06. August 2021 Stürmische Zeiten

Abbau! ☹️🥲 Freuen oder nicht? Auch wieder so eine Frage die ich mir selbst und den Kindern immer wieder stelle. Irgendwie traurig, aber das eigene Bett und ein bisschen Ruhe ist schon was schönes. Heute aber noch nicht, so gar nicht! Nach dem Frühstück Teambesprechung: wie bauen wir am schlausten ab? Was zuerst? Und wann überhaupt, was ist denn mit dem Wetter?!

Regen, Sonne, Gewitter, Sonne, Gew-Regenbogen-Sonne! Help. In den trockenen Phasen war zum Glück genug Zeit die Kinder und Leiterzelte abzubauen, das Küchenzelt leer zu räumen und alles ins TD Zelt zu verfrachten. Die Mädchen sind ins Essenszelt und die Jungs ins alte Essenszelt umgezogen, die Leiter in die Außenplane vom Küchenzelt. Aber erstmal wurd alles „zwischengestapelt“, bis der nächste Regen aufhörte.

Das ist alles was nun noch steht. Dann war es an der Zeit die Zeltböden und Planen zu schrubben, zum Glück mit Tatkräftiger Unterstützung der Kinder!

Der Kramladen wurde nochmal geöffnet – alles zum halben Preis, alles musste raus! Die Lagerbank auch, die letzten Taschengelder wurden ausgezahlt und die Impfausweise etc. der Kinder verteilt (Hoffentlich kommen die auch alle zuhause an, wir drücken die Daumen! 😄 Die Umschläge wurden extra zugeklebt!).

Dann wieder Zeit für ein Gewitter… oder auch nicht so? 🤔 Zum Glück ist es vorbei gezogen und wir konnten noch unter freiem Himmel Abendessen. Jetzt mussten wir wieder in die Zelte flüchten, die nächste Schauer bahnt sich an… Hoffentlich können wir gleich noch Feuer machen und die Böden rüber schleppen. Morgen Früh kommt der LKW und wie bei beim Aufbau folgt nun wieder die Problematik alles Richtung Parkplatz zu verfrachten. Aber wir haben ja die Kinder dabei, die uns bitte bitte bitte helfen. Morgen wird dann alles in den LKW und die Kinder in den Bus geworfen. Der kommt gegen halb 11 – damit ihr schonmal Bescheid wisst! Also sind wir wahrscheinlich gegen Mittag in Drolshagen. Die Fahrt dauert ungefähr 2,5 Stunden. Wie das mit dem LKW aussieht wissen wir grade noch nicht, aber wir werden euch im Laufe des Morgens per Mail updaten.

So. Jetzt genießt aber noch den letzten Abend ohne eure Trödel-Trullas, Schreihälse und Schmusekatzen – morgen habt ihr sie wieder! ☺️ Es war uns wieder ein Fest, wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr! 💚 Wer macht jetzt das Fli für die Nacht?

P.S.: LOST & FOUND. Wir bitten euch im nächsten Jahr entweder alle Kleidungsstücke eurer Kinder zu beschriften oder mit den Kindern zu packen, damit sie wissen, was sie dabei haben. Das war wieder ein Kampf! 🥵 Asier ist unser neuer Nick, König der verlorenen gegangenen Sachen! Schaut mal hier, das erste Bild und meldet euch bei uns, wenn irgendwas bekanntes von euch dabei ist!

05. August 2021 One Last Time. ☹️

Oh Manno ey, schon der letzte richtige Programm-Tag. Wie schnell ging das eigentlich dieses Jahr schon wieder rum? Das frage ich auch jedes Jahr, aber dieses Jahr war’s besonders schnell. Heute wurden die Kinder wieder um 8, anstatt um halb 9 aus dem Bett geworfen. Um halb 10 stand wieder ein Termin im Coroni-Drive-In an. Leider ging es nicht wie sonst danach in den Freizeitpark, sondern wieder ins Schwimmbad. Voll schade, aber das Risiko war uns einfach zu hoch… ☹️ Diesmal haben wir aber vorher mit dem Schwimmbad gesprochen und die Möglichkeit bekommen, in zwei Zeitabschnitten schwimmen zu kommen: von 10:30-13:00 und dann wieder ab 14:30-17:00 Uhr. Mit Pause auf dem Zeltplatz zum Mittagessen, weil das Schwimmbad in der Zeit geputzt werden musste. Die Regeln beim Schwimmbad waren sowieso interessant. Letztes Mal habe ich ja schon erzählt, dass wir Stunden für die Anmeldung über die Homepage gebraucht haben. Diesmal doppelt so lang… Alle mussten doppelt angemeldet werden, für beide Termine. 🙄 Egal, das war’s uns wert. Die Kinder fanden es super im Schwimmbad!

Es wurde viel gerutscht, geplanscht und im Außenbereich rumgelegen. Das Wetter war nämlich ausnahmsweise mal stabil! Gegen 17 Uhr ging es zurück zum Zeltplatz. Nach dem Abendessen erklang ein Jingle, den wohl die meisten Kinder gar nicht kennen. Kennt ihr wenigstens noch Wetten dass…? Unser Showmaster Luke moderierte die Sendung. Alle Gruppen traten in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander an. Zum Beispiel mussten Flaschen in 2 Minuten von einer Kiste in die andere transportiert werden… mit den Füßen! 😂 Dann war auch schon wieder Sing-Sang Zeit, super laut! Das wurd mir schon im Schwimmbad versprochen….

04. August 2021 Horrorfilm ab!

Neuer Tag, neues Motto! Heute: Film & Fernsehen. Mit Filmmusik der Große Blockbuster sind wir in den Tag gestartet und haben wieder normal, ohne Pizzasuppe, gefrühstückt. Nach den Diensten ging es mit dem Programm los – dem Morgen gehörte die Küchenschlacht! Jede Gruppe bekam ein paar Zutaten und musste für sich und die Jury, bestehend aus unserem Küchenteam, etwas leckeres zu essen kochen. Die Teller konnten sich echt sehen lassen, doch laut unserer Fachjury war es mehr Schein als sein. 🥴 Gewonnen haben die älteren Mädchen mit ihrem Couscous Gemüse Gericht. Nachdem alle gesättigt waren, ging es weiter mit dem Programm. Die Kinder hatten den ganzen Nachmittag Zeit einen Auftritt für das Supertalent zu planen. Er musste 8-10 Minuten lang sein! Nichts leichter als das! In kürzester Zeit wurde ein Programm auf die Beine gestellt, welches sich bei der großen Show am Abend wirklich sehen lassen konnte. Es gab eine Zauberaufführung, eigene Versionen von Rotkäppchen und Titanic und und und! Auch hier gingen wieder die ältesten Mädchen als Sieger vom Platz – wieder bewertet von unserer Fachjury David, Max und Luke. Das straffe Programm ging danach direkt mit Kino weiter. Die Leiter*innen hatten etwas Stress im Nacken, die Nachtwanderung stand an und deshalb durfte der Film nicht so spät starten! Im Kino lief diesmal „Asterix und Obelix im Auftrag ihrer Majestät“. Gegen 22:30 Uhr starteten die Kinder dann vom Platz aus zur Nachtwanderung. Und was soll ich sagen? Vollkatastrophe! Das Münsterland ist schlichtweg ungeeignet für gescheite Nachtwanderungen! Kein Wald und durch ein Industriegebiet sind sie gegangen. 😂 Überall Sportplätze, auf denen noch Fußballer unterwegs waren und etwas verwirrt guckten, als wir uns in den Büschen versteckten, mit Masken, Grablichtern oder Kochtöpfen irgendwo am Straßenrand saßen. 😂 Und gruselig fanden es die Kinder auch irgendwie nicht, wenig schreie und Schocker. Naja der Wille war da!


03. August 2021 Verwirrung beim Früh-Ähhh Abendessen.

Statt mit „Guten Morgen, Aufstehen“, schallte es heute „EYY NACHTRUHE, RUHE JETZT UND LANGE SACHEN AN!“. Verwirrung. Zum Frühstück gab es heute kein Müsli und keinen Kakao. Es war auch keine Marmelade und kein Nutella auf dem Tisch, sondern Pizzasuppe. Nix Frühstück, Abendessen! Es ist nämlich Rückwärtstag! Rückwärts gehen war auch kurz Trend, bis ein Leiter beim fast in den Schweineeimer gefallen ist. Da haben die Kinder wieder schnell damit aufgehört. 😂🤢 Bevor es aber an den Tisch ging, fingen wir den Tag mit einem Fli für die Nacht an. Daraufhin folgten 3 Lagerfeuerlieder.

Das Vorabendprogramm war gefüllt mit Krabbenfußball und Freizeit. Zum Mittagessen servierte die Küche heute Kartoffelpüree (das leckerer war als in der Schule!), Grillfleisch, weil uns die Metzgerin 6 Kilo mehr mit gegeben hat als wir beim BBQ brauchten – ungelogen, mit der war nicht zu spaßen – für 50 Personen nur 6 Kilo??? Das reicht doch nicht, ihr braucht 12 Kilo!

Dazu gabs noch Salat ohne Salat, mit Mais, Bohnen, Tomaten…. Im Programm ging es am Morgen mit einem Geschmacksspiel weiter. An dieser Stelle wäre es wieder viel zu aufwändig das genau zu erklären – Notiz an euch: Fragt eure Kinder einfach wenn sie wieder da sind. Jedenfalls waren sie sehr zufrieden mit den Produkten die verköstigt werden mussten und noch zufriedener, als sie nachher noch mehr davon essen durften.

Vor ein paar Tagen haben wir das zweite, alte Essenszelt wegen dem durchwachsenen Wetter fürs Spülen und Spielen aufgebaut. Perfekte Location für ein paar Runden Mord in der Disco! Davon waren alle ziemlich angetan! 💃🏽🕺🏼🎶

Zum Frühstück gab es dann den üblichen Frühstücksbelag, Müsli und Kakao. Wir können ja nicht verantworten, dass der Zuckerspiegel bei geschlossenem Kramladen zu sehr sinkt. Hinterher wäre es hier noch viel zu ruhig und entspannt. 😂 Am frühen Morgen ging es dann noch mit einer Runde „Henning und Marco gegen das Zeltlager“ weiter, bei dem die beiden Haushoch das Seilchenspringen gewannen! Hut ab, hätte ich nicht erwartet, bei den ganzen Seilspring-Mädchen hier.

Wusstet ihr eigentlich schon das beste? Wir sind dieses Jahr in der Überzahl! Mehr Mädchen als Jungs! #girlpower Freut mich total, endlich wieder Nachwuchs! 💪🏽👧🏽

Als es dann dunkel war haben wir uns doch noch für den Sing-Sang entschieden und die Zeit wieder richtig gedreht. Danach wurd es schnell ruhig, irgendwie waren alle mal wieder vollkommen platt. Aber bei so einem abwechslungsreichen Programm – kein Wunder! ⭐️

02. August 2021 Bubbletea und Pünktlichkeit.

Auuuusflug! Heute ging es für uns nach Münster zum Shoppen und Essen oder nur zum Bubbletea trinken? 🤔 Wichtigste Frage des Tages! Natürlich haben wir direkt im Bus recherchiert, damit die Gemüter besänftigt werden konnten. Unser Busfahrer Franz hat uns direkt am Anfang gesteckt, dass in der Innenstadt von Münster eine Kirmes ist! Zwei Fliegen mit einer Klappe? Leider nein, leider gar nicht…. Nur getestete, geimpfte und genesene durften auf den Festplatz. Da wir nur unsere Selbsttests gemacht hatten war das leider keine Option. Aber so eine Stadt hatte auch so genug zu bieten. Gegen 11:30 Uhr sind wir in Münster angekommen. Die Kinder haben wir direkt auf die Geschäfte losgelassen und ihnen 100 mal eingebläut bitte wieder pünktlich um 16:30 Uhr an der Bushaltestelle zu sein. Nach Herzenslust wurde eingekauft, all das was sie wollten und so viel die Lagerbank ermöglichte.

Als ich mit den Leiter*innen durch die Stadt spazierte und versuchte ein paar ruhige Minuten zu genießen sahen wir plötzlich ein bekanntes Gesicht: VIKAR JAY?? Und PASTOR LEBER? HÄ? Da sind die einfach ohne was zu sagen mit der Frauengemeinschaft nach Münster gefahren und uns zufällig über den Weg gelaufen! Wie lustig ist das denn? Zeltlager ganz ohne Pastor ist wohl dieses Jahr doch nicht!

Und das wichtigste: Unsere treuste Leserin Gertrud war auch dabei! An dieser Stelle nochmal einen ganz lieben Gruß an deinen Frühstückstisch! ☺️

Um 16:30 Uhr trafen wir uns tatsächlich fast alle wieder an der Bushaltestelle. Ich muss ja zugeben, ein bisschen Sorge hatte ich um die Trödeltanten schon – aber bis auf 5 waren alle pünktlich. Der Rest stand – oh Wunder – natürlich im Bubbletea Laden! 😂 Na gut, ich will nicht lügen, ein paar Leiter, um genau zu sein, Luke und ich sind da auch noch gelandet. Was ist eigentlich so faszinierend an diesen mit Saft gefüllten Kügelchen? Irgendwie schmeckts gut, aber irgendwie war da auch wieder ein extremer Zuckerschock vorprogrammiert. Naja, einmal ist keinmal! 🧋

Zurück auf dem Zeltplatz haben die Kinder allen ihre Einkäufe, Kuscheltiere, Süßigkeiten, Klamotten und Accessoires präsentiert uuuund ihre Schuhe wieder eingesammelt. Ein paar Leiter*innen sind auf dem Zeltplatz geblieben und haben ein paar Schuhe an das Gestänge im Essenszelt gehängt! 😂😂 Ein bisschen Spaß muss sein, wenn man schon nicht mit in die Stadt kommen darf. Nachdem das Essenszelt wieder Mief-frei war gab es Abendessen. Food of the Day: Pizzasuppe! Zeltlagerklassiker. 😋 Die Dienste waren heut morgen auch noch liegen geblieben… Schon war wieder Zeit für Lagerfeuer und Sing-Sang. Bis vor einer Stunde. Und jetzt? Jetzt ist Nachtruhe und noch nicht mal 0 Uhr, richtig gut! Ich geh mal wieder ans Feuer! Schlaft gut, bis morgen.


01. August 2021 Von komischen Kindern.

Juhuuu Bubu-Tag! 😴 Nach der Disco gehört sich das so. Alle durften so lange schlafen wie sie wollten und bis 12:30 Uhr frühstücken. Die Küche hat sich wieder selbst übertroffen. Es gab Rührei, Bacon, Tomaten, Gurken und alles was noch zu einem guten Frühstück gehört. Doch irgendwie sind unsere Kinder anders. Lang geschlafen haben sie zwar, aber dann nichts zu machen war ja wohl das absolute Unding!!! Da sitzt man nichts ahnend im offenen Leiterinnen-Zelt und wird bestimmt 5 mal gefragt wann eeeeendlich die AG‘s anfangen, weil alle so furchtbare Langeweile haben. Na gut, überredet wir kommen ja schon. Es gab eine Kreativ AG, eine Volleyball AG und eine Bubu AG. Außerdem noch den Coroni-Walk-In, heute war wieder Testtag. Positiver Weise waren alle Negativ. ☝🏽😂 Nach der Erleichterung haben die Kinder ihre Päckchen von zuhause bekommen. Die meisten werden sich wohl noch nicht zuhause gemeldet haben deshalb richte ich schonmal ein dickes Dankeschön von euren Kindern aus – alle haben sich sehr gefreut! Da wir heute kein warmes Mittagessen hatten, kam das erst heute Abend. Food of the Day: Zuccini Curry mit Reis. Dieses Jahr machen wir wie gesagt ein paar Küchenexperimente, auch das heute hat wieder guten Anklang gefunden. Selbst die ich-esse-das-nicht-weil-ich-das-nicht-kenne-Kinder waren überzeugt. Jetzt seid ihr endlich wieder auf dem aktuellsten Stand! Heute Abend möchten wir noch tiefer entspannen und machen keinen Sing-Sang, sondern einen Kinoabend! Mit 2 Filmen, einen der gut für die jüngeren geeignet ist und einen „Late Night Movie“ extra für die älteren. Was geguckt wird verraten wir aber noch nicht. Tschüssi, bis Morgen – da gibt’s wieder viel zu erzählen! Wir machen einen Ausflug. 🚌


31. Juli 2021 Domenika und Zuckerschock.

Gestern gab es ja schon einen kleinen Vorgeschmack mit dem Erntefest: heute war Kirmestag! Nach dem Frühstück und den Diensten machte uns das Wetter erstmal einen Strich durch die Rechnung. Auch ungewohnt…. Wenn ich an unsere letzen Zeltlager zurückdenke, bei denen wir wegen der Waldbrandgefahr nicht mal Feuer machen durften. Dieses Jahr ist halt einfach alles anders. Nasser. Aber das Münsterland hat durch die fehlenden Berge seine Vorteile, hier zieht alles schnell durch. Also konnten wir irgendwann doch mal mit dem Programm starten. Als erstes Spiel Ballontreten: jedes Kind bekam einen Ballon an den Fuß und musste versuchen die der anderen kaputt zu machen, bevor der eigene Kaputt war. Hinterher endete es in einem langwierigen Duell, bei dem Timo S. gewann. Danach folgte das Kuhspiel, welches ein bisschen wie das Kartellspiel. Ziel war es alle Kühe mit Wasser zu versorgen ohne vom Jäger aufgehalten zu werden.

Zum Mittagessen gab es heute Currywurst mit Bratkartoffeln und einem bunten Salat. Dann freute sich die Spülmaschine gefüttert zu werden und der Jahrmarkt wurde aufgebaut. An verschiedenen Ständen konnten die Kinder Zuckerwatte, Crepes oder Popcorn holen. Außerdem gab es eine Schokokusswurfmaschine, Dosenwerfen und „Pie Face Duell“, bei dem einem der Teilnehmer irgendwann Sahne ins Gesicht geschleudert wird – richtiger Nervenkitzel! 😵😂 Eventuell ereilte einigen Kinder ein klitzekleiner Zuckerschock. Das Oberhighlight war aber Domenika Eldura, unsere Wahrsagerin! Hier wurd der neuste Gossip getratscht und die Liebe vorausgesagt! 🤭

Gegen 18 Uhr wurden die Stände wieder geschlossen und aufgeräumt. Wir mussten uns ja wie gesagt alle auf die Disco vorbereiten. Es wurde geschminkt, Eyeliner gezogen, geglättet, frisiert und Pink gefärbt. Ich hatte nämlich Haarkreide dabei, die jedem nochmal ein besonderes Highlight in die Frisur brachte. Ab 20:30 Uhr ging dann die Party im Essenszelt ab! 💃🏽🕺🏼 Wir haben ohne Ende bis in die Morgenstunden getanzt… Naja bis halb 12, die Nachtruhe wurde etwas verschoben. Natürlich konnten die Kinder wenn sie zu müde waren auch schon früher ins Bett gehen. Und was soll ich sagen? Die Party war ein voller Erfolg, vor allem die älteren Kinder wünschen sich noch eine zweite. Ob wir den Wunsch erfüllen können? Ich glaube nicht, aber nächstes Jahr gibt es ja wieder ein Zeltlager.


30. Juli 2021 Weltuntergang

Etappenweise gehts weiter – irgendwie schaff ich es jetzt nicht alles in einem runter zu schreiben, gleich ist Disco, wir müssen noch dekorieren und uns die Haare glätten!! Naja ich nicht, viel glatter können meine Haare nicht werden, aber ein Outfitwechsel wäre auf jeden Fall angebracht.

Fangen wir doch einfach bei Gestern an. Gestern war einer meiner Lieblingstage. Ein Jahr an einem Tag! Geweckt wurden die Kinder von den Stersingern David, Lena, Franzi und Niklas. Am Frühstückstisch angekommen, waren wir schon im Februar: Karneval! Alle Leiter haben ihre Karnevalskostüme mitgebracht und eine dicke Polonaise über den Zeltplatz veranstaltet. Natürlich mit Kamelle, kölscher Musik und Geburtstagsständchen für Alena und Henning.

Nach dem Frühstück ging es weiter mit Ostermusik und Schlag auf Schlag zum amerikanischen Memorial Day. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt und hatten 30 Minuten Zeit eine Flagge für Capture the Flag zu gestalten. Danach startete direkt das Spiel und endete mit einem BBQ zum Mittgessen. Gott sei Dank, her mit dem Fleisch! Es gab Hähnchen, Würstchen, Grillkäse, vegane Variationen, Kartoffel-& Nudelsalat. Es wurde kein Stück übrig gelassen.

Gegen Nachmittag freuten wir uns über den Sommeranfang mit Wassereis und ein paar gemütlichen Stunden im Campingstuhl 😎☀️, bis dann auch schon wieder das Schützenfest vor der Tür stand. Natürlich mit Vogelschießen. Stilecht mit Blasmusik! 🎺🥁

Beim Dosenwerfen wurde das Königspaar auserkoren: Asier und Mariya! Das frisch gekrönte Paar wurde mit dem Festzug über den Platz begleitet. Die Maschier-Künste ließen etwas zu wünschen übrig… 😂 Zeit für September. Wer weiß es schon? Das beste Fest in Drolshagen, ich glaub da ist jeder von überzeugt – ERNTEFEST! Erntewagen-Rennen. Die Gruppen gegeneinander und gegen die Leiter*innen. Gewonnen haben die ältesten Jungs… aber nicht gegen die Leiter*innen!! 💪🏽 Ein paar „ordentliche“ Unfälle gab es auch mal wieder, mit Überschlägen und ein paar blauen Flecken. Aber wir mussten nicht ins Krankenhaus! Ich will es nicht zu laut sagen, aber bis jetzt ist alles glimpflich ausgegangen und alle sind fit. Liegt auch vielleicht daran, dass bei einigen Bastelleidenschaft größer ist als die Fußball/Sportleidenschaft. Damit jeder auf seine Kosten kommt, gab es am späten Nachmittag AG‘s: Fußball, Nagellack, Malen und Tischtennis. Wie bestellt kam pünktlich im November eine ordentlich graue, düstere Regenschauer, mit richtig viel Hass von Petrus höchstpersönlich. Keine weiße, aber trockene Weihnachten gab es dann am Lagerfeuer. Ein kleines Geschenk haben die Kinder auch bekommen: Leuchtstäbe! Und später noch Wunderkerzen zum ins neue Jahr feiern! ✨


29. Juli 2021 No Planet B – ich bin so sauer, ich hab sogar ein Schild dabei!

Es ist wieder spät geworden in Vreden. Aber wisst ihr was? Gaaaar nicht so spät wie sonst immer, habt ihr schon auf die Uhr geguckt. Noch nicht mal 23 Uhr! Premiere, so früh war ich noch nie.

Seid ihr über den Titel gestolpert? Wie es der Zufall wollte, war heute der passende Mottotag zum „Earth Overshot Day“, an dem die ökologischen Ressourcen verbraucht sind, die die Erde jedes Jahr regenerieren kann. Hätten wir das schon beim Vorbereitungswochenende im Januar 2020 gewusst, hätten wir uns wohl selbst auf die Schulter geklopft. Jedenfalls war heute der „Wir machen mit bei der Rettung der Erde“-Tag! Kennt ihr das? War damals so ein Sing-Spruch-Satz (whatever), der den Leiter*innen im Kopf rumschwirrte. Wir Schlaufüchse haben auf Grundlage des Satzes mal einen Mottotag geplant.

Also wurden die Kinder direkt mit einer Demonstration am Frühstückstisch begrüßt. Schon gestern Abend haben wir heimlich Schilder beschriftet, mit denen wir heute Morgen aus dem Küchenzelt marschierten. „Ich bin so sauer, ich hab sogar ein Schild dabei“, „Kurzstreckenflüge nur für Insekten“, „Rettet die Wale, findet Nemo“ oder „No Planet B“ stand da drauf. Die Kinder waren sichtlich amüsiert und interessiert, genau das war unser Ziel. Nach dem Frühstück und den Diensten ging es los mit dem ersten passenden Spiel. An verschiedenen Stationen, die über den Platz verteilt waren, gab es verschiedene Aufgaben für die Kinder: Müll sortieren, Blättersuche, ein Quiz und ein Eisschollenspiel.

Die Kinder haben sich mehr Programm gewünscht, also direkt im Anschluss ein Meteoritenenschlag aka. Völkerball Turnier. ☄️ Gewonnen haben, wer hätte es gedacht, die ältesten Jungs. 🙄 Aber alle waren mit vollem Einsatz dabei! Zeit für eine ordentliche Mahlzeit, nach der ganzen Bewegung… aber dann auch noch fleischlos. Ob das gut gegangen ist? O-Ton des Lagerrats: „Marco war on Fire!“ und wenn unser Leiter Marco beim Essen on Fire ist, soll das ganz schön was heißen!!! Es gab Mac&Cheese, also Käsemaccaroni, mit Regenbogensalat – reichlich Gemüse. 🥦🌶🍆🥕

Gebastelt wurde auch reichlich, mit einem gewaltigen Glitzer-Unfall, der so traumatisiert hat, dass am Abend noch Glitzer am ganzen Kind klebte. Sein Bild hat mindestens genau so geglitzert und wird morgen noch mehr Glitzern – welche Stellen genau, wurden mir haarfein erläutert. Mindestens genau so erläutert wurde die Flagge/ das Klimarettungsplakat von der ältesten Jungsgruppe. Jede Gruppe hat ein weißes Stück Stoff und mal wieder alles an Bastelkram, was das TD Zelt hergab bekommen um für das Klima zu demonstrieren. Das Abendessen bestand heute aus Brot, Brötchen, dem gängigen Aufschnitt und – nicht Pudding – wie einige dachten. Es waren die Käsesaucen Reste vom Mittagessen, die durch den Kühlschrank eine puddingähnliche Konsistenz erreicht hatten und sich eins A als Aufstrich eigneten. Einige fanden es richtig gut, andere nicht so. Ich zu meinem Teil kann sagen, ich fand’s richtig gut. 🤷🏽‍♀️ Auch sowas, was ich am Zeltlager immer wieder richtig gut finde ist, dass jeder das sein kann und ausprobieren kann was er will, ohne direkt aufgehalten zu werden. Da kann man auch mal Mittagessen auf Brot zum Abendessen essen ohne schräg angeguckt zu werden, oder den halben Kramladen leerkaufen.

Schade, jetzt ist doch schon wieder 0 Uhr. Mal eben was schreiben ohne Unterbrechungen und Fragen Durchlöcherung ist selbst abends nicht möglich. 😂 Schlaft gut, wir hören uns (hoffentlich) Morgen!


27. & 28. Juli 2021 Tschuuuuldigung!

Ein dickes Sorry an alle, die sehnsüchtig auf einen neuen Blogbeitrag gewartet haben! Ist hier schonmal in dem ganzen Chaos gar nicht so einfach, alles hintereinander zu kriegen. Vor allem gestern Abend. 🤯🤯 dazu gleich mehr – versprochen! Aber fangen wir vorne an.

27.07.: GUTEN MORGEN GESINDEL! Gestern war Mittelalter-Tag. Die Kinder wurden mit wunderschöner Klampfen und Cembalo-Klängen geweckt, die Leiter*innen hatten die schönsten Outfits an. Kartoffelsäcke, leuchtende Kronen, edle Gewänder – alles war dabei! Nach dem Frühstück und den Diensten, wurden die Kinder zur ersten Aktion des Mottotages zusammengerufen: Lanzen basteln. Jede Gruppe hat einen Besenstil bekommen und alles was an Bastelkram im TD-Zelt zu finden war. Zur Freude der einen, zum Leid der anderen. Thema Glitzer und die jüngere Jungsgruppe… gespaltene Meinung. Die Lanzen sind aber am Ende alle ziemlich schick geworden! Und dann haben die jüngeren Jungs auch noch den Preis für die schönste Lanze gewonnen! 😂 Foto könnt ihr euch unten ansehen.

Schon wurde das Gesindel zum Mittagessen gerufen. Food of the Day (falls ihr es noch nicht in unserer Instagram-Story gesehen habt): Gulasch mit Krautsalat und Pellkartoffeln. So schnell waren die Töpfe selten leer! Am Nachmittag gab es dann ein Rittertunier. In verschiedenen Mini-Spielen, bei denen die schicken Lanzen involviert waren (und eventuell die ein oder andere kleine Verletzung vorprogrammiert war) traten die Gruppen gegeneinander an. Die edlen Ritter der ältesten Jungs haben das Tunier gewonnen und ebenfalls einen Preis bekommen. Überreicht von unserem König Jürgen aka. Johan und Königin Kristin! 👑🤴🏽👸🏽

Dann hatten die Kinder erstmal Freizeit und haben den halben Kramladen leergekauft. 😬 Wir haben beschlossen ihn Mittwoch mal geschlossen zu lassen…. Nach dem Abendessen – ohne Schnitzel, mit Brötchen – gab es doch noch was fleischiges – eine Schnitzeljagd in Reimen. „Es ist nicht grün es ist nicht blau, es hat einen Eimer für die Sau“ – naaa wisst ihr was da gemeint ist?

An sechs verschiedenen Orten, die die Kinder durch die Reime herausfinden mussten, versteckten sich Zettel mit Buchstaben, die das Lösungswort TD ZELT ergaben. Dort versteckte sich der Preis! Die Zeltlager T-Shirts!!! Dieses Jahr für die Kinder in Rot, für die Leiter*innen in Dunkelrot. 🔥 Dann ging’s ab ans Lagerfeuer in den Fisselregen… Eigentlich haben wir die Nachtruhe auf halb 11 verschoben, aber gestern… kam schon um 22 Uhr das Fli für die Nacht? 😵 Wieso? Nachtwanderung! Uhhh Gruselig! So gruselig wie das Wetter, welches kurz danach einsetzte… Richtiger Regen. Immerhin hatte kein Kind Regen in den Augen, also Tränen.

Ab ins Essenszelt. Unsere Lang-Aufbleiber vertrieben sich den Abend mit UNO, Werwolf, Brett- und Kartenspielen. Und das LT? Das LT vertrieb sich den Abend etwas anders: mit Kinder und Leiter*innen fürs Schwimmbad und den Coroni-Drive-In anmelden. Was ein Akt! Es wäre untertrieben zu sagen, wir hätten nur eine Stunde gebraucht… und das alles für 2,5 Stunden Schwimmbad…Dank der gebliebenen und heißgeliebten Corona-Richtlinien. Ob es da eigentlich gut war?

28.07.: Aufstehen ist schön, auch um 8… Naja halb 9 ist schon schöner, ich glaub da waren sich heute alle einig. Aber für unseren Ausflug und unsere Trödelkinder musste ein ordentlicher Zeit-Puffer her! Um 9:30 ging es zu Fuß in den Coroni-Drive-In, direkt neben unserem Zeltplatz. Nice, nur ein Lollytest und ein Lolly für jeden (außer für ein paar arme Leiter, die wohl nicht tapfer genug waren 🥲)! Ich bin immer noch traurig! Auch Leiterinnen verdienen ihren Lolly. Zum Glück haben wir nette Kinder dabei, die keine Lollys mögen und ihrer netten Leiterin eine Freude gemacht haben!!!! 🌝❤️

Nach knapp 45 Minuten waren alle durch und wir konnten ins Schwimmbad fahr- ehhh gehen. Ungefähr 3 Schritte weiter. Denn direkt neben dem Drive-In liegt das Schwimm/Freibad Vreden – wie praktisch! Das Schwimmbad war recht klein, mit einem großen und einem kleinen Becken, einer Rutsche, ähnlich wie die in Olpe und einem Außenbecken. Wir durfen nur leider keine Fotos machen oder GoPro Unterwasservideos machen.

Die Kinder waren trotzdem sehr zufrieden: Fazit beim Lagerrat: 25 von 10 Sternen. ⭐️⭐️⭐️ Fazit für die Leiter*innen: wir gehen wahrscheinlich nochmal hin, trotz Aufwand. Dann aber mit doppelter Zeit – haben wir schon mit dem Schwimmbad abgeklärt – geht klar! Fazit 2: vom Beckenrand springen ist gefährlich und schmerzhaft, nicht ohne Grund verboten… Mit einer dicken Beule mit Kratzer, etwas Ausschlag und einem Splitter im Zeh, ging es gegen 13 Uhr zurück zum Zeltplatz und auf direktem Weg ins Essenszelt! HUUUNGER! Heute gab es Burger mit allem was das Kinder-Herz begehrt, in Vegan und in Fleisch. Fleisch ist hier irgendwie ein Dauerthema. Eigentlich wollten wir mal ein bisschen drauf achten weniger an die hungrigen fleischfressenden Pflanzen zu verfüttern, aber dann folgt die direkte Beschwerde beim Lagerrat! 😂

Heute Nachmittag wurde eine Runde Cartellspiel gespielt. Ich glaube das wäre an dieser Stelle zu aufwändig zu erklären, fragt eure Kinder einfach wenn sie wieder zuhause sind. Jedenfalls kann man mit dem Spiel einige Stunden rumkriegen, sodass es schon wieder auf direktem Wege ins Essenszelt ging, dann zu den Diensten, Lagerrat und Lagerfeuer mit Sing-Sang. Jetzt ist es wieder dunkel, einige sind schon in ihre Feldbetten gefallen… Das war’s! Sorry nochmal für die Verspätung – jetzt ist es ja schon wieder so spät. Aber ihr wisst ja: irgendwann melden wir uns, trotz Durchlöcherung dank vieler Fragen, kleinen Nervenzusammenbrüchen wegen Trödeltanten und Kram hinterhertragen! 😂 Bis morgen, schlaft gut!


26. Juli 2021 Von Bohrungen und Weltmeisterschaften

Oh nein, Regen! Immerhin konnten wir eben noch Sing-Sang machen. Jetzt haben sich alle in ihre Zelte und das Essenszelt verkrochen. Der TD sorgt für die passende Beleuchtung.

Nach dem Frühstück heute Morgen haben wir mit den Kindern ein paar Kennenlernspiele gemacht. Ohne Worte zu verwenden mussten sich alle nach Alter, Schuhgröße, Größe oder Geburtsjahr sortieren. Mal wieder ein ordentlicher Schock für alle Leiter – 2010 geboren?? 😂 Wir werden alt, eindeutig! Nach den Spielen hatten die Kinder Freizeit bis zum Mittagessen. Und einen Testtermin in unserem Coroni-Walk-In. Siehe da: nach den Bohrungen in den Nasen und folgenden Nies-Attacken waren alle negativ! Puh. 🙏🏽

Wie heute morgen schon erwähnt gab es heute Chilli, mit Schokolade zum Mittagessen und eine ganz schön gespaltene Meinung über das Essen. Etwas ungewöhnlich, statt Fleisch Linsen, Schokolade und Bohnen? Also ich fand es lecker – manchen fehlte „der Kick“ vom Fleisch. 🍖 Vom Fleisch gefallen ist jedenfalls niemand. Nach dem Mittagessen und den Diensten folgte das nächste Spiel: Henning und Marco gegen den den Rest der Welt ooooder eher das Zeltlager. In verschiedenen Spielen sind die Kinder gegen die beiden angetreten. Heute standen Dribbeln, Hochhalten und Elfmeterschießen auf dem Spielplan. In den nächsten Tagen wird es immer wieder Duelle geben. 🏆

Danach hatten die Kinder Freizeit und konnten in die heiß ersehnte Stadt gehen oder beim Kramladen einkaufen. Auch hier wieder ein totaler Zwiespalt: zu viel Freizeit oder genau richtig? Irgendwie kann man es noch keinem recht machen, dem einen war es zu wenig Programm, dem anderen zu viel.

Das sonnige Wetter ermöglichte ein paar gemeinsame Runden mit den Leitern vor den Zelten und das Bändchen-Spiel. Ein kleines Quiz, bei dem die Kinder ihre Zeltlager Armbänder gewinnen konnten. Die sind dieses Jahr total schön. Wir bekommen sie fast jedes Jahr von der KjG Diözesanleitung in Paderborn. Unten könnt ihr euch ein Foto ansehen!

Zum Abendessen gab es dann noch die Schoko-Chilli-Reste und Brötchen. Daraufhin folgten mal wieder die Dienste, Lagerrat und Lagerfeuer. Und da sind wir wieder, am Anfang der Geschichte, des Blogposts von Heute! Jetzt ist Nachtruhe, Heute war schon mehr Routine im Lager-Alltag als gestern! Es wird! Alle sind fit – das ist das allerwichtigste! Schlaf gut, wir hören uns morgen. ⭐️

25. Juli 2021 (oder 26., Morgens) Zuckerschock und Hungertod

Tag 1 ✅ Langsam aber sicher leben sich alle ein. Die Kinder sind gestern um 14:30 Uhr am Zeltplatz angekommen, mehr oder weniger unversehrt. Ganz eventuell wurden auf der Fahrt etwas zu viele Süßigkeiten gegessen und haben den Ausgang schneller wieder gefunden, als es Luke und Louis lieb war. Naja egal. 😂

Die Kinder haben ihre Zelte bezogen und sich erstmal eingerichtet. Danach haben sich alle in den Gruppen getroffen, einen Lagerrat gewählt und ein bisschen gespielt. Gegen Abend lauerte der Hungertod – uns wurden mal wieder die Haare vom Kopf gegessen. Food of the Day: Spaghetti mit Tomatensauce und Salat mit Gurke und Sauce. Ein guter Start, finde ich! 😋

Danach haben wir den Kindern alle Regeln erklärt und Löcher in den Bauch gefragt bekommen. Man merkt wirklich, dass sehr viele neue, junge Kinder dabei haben. Aber auch das ist natürlich kein Problem – warten wir mal noch ein paar Tage ab, dann haben alle in den Rhythmus gefunden!

Wisst ihr eigentlich schon vom aller coolsten? Wir haben dieses Jahr den puren Glamping-Luxus: EINE SPÜLMASCHINE! Corona bringt halt auch Vorteile mit sich… Auch wenn es wenige sind! Trotzdem hat der Spüldienst eeewig gebraucht und das eigentlich geplante Spiel wurde direkt durch Sing-Sang am Lagerfeuer ausgetauscht. Und was soll ich sagen? Kein schlechter Start! Die Kinder haben Bock, sind motiviert und nicht so leise wie am Anfang des letzten Lagers. Ab 22:30 Uhr war (ausnahmsweise) erst Nachtruhe. Natürlich kein Grund ins Bett zu gehen.

„Leaaa, wie lange dürfen wir eigentlich wach bleiben?“, wurde ich gefragt. Was soll ich da schon antworten: „So lange wie du es für richtig hältst“ – das gab große Augen, die heute Morgen recht klein waren! 😂 Um 3 Uhr haben die letzten ihren Weg ins Feldbett gefunden und vorher einen schönen, langen Abend am Lagerfeuer verbracht. So viel zu Tag 1.

Ich muss mich wirklich entschuldigen, inzwischen ist schon Montag und fast Mittagszeit! Ich gebe mein bestes spätestens heute Abend ein neues Update zu geben – wenn ich bis dahin noch in ganzen Stücken da bin und nicht von Fragen durchlöchert im Küchenzelt liege. Jedenfalls verbringen wir den Tag heute auf dem Zeltplatz und gleich gibt es ein ordentliches Chilli mit – glaubt es, oder nicht – Schokolade! Aber dazu heute Abend mehr… ✨


24. Juli 2021 Es geht endlich wieder Los!

Wie komisch ist es eigentlich an dieser Stelle wieder im Küchenzelt zu sitzen und diesen Beitrag hier zu schreiben? Sehr. Wie komisch wird es sein wenn morgen die Kinder hier ankommen? Noch komischer! Aber ENDLICH geht es wieder los! Endlich wieder Zeltlager.

Wir sind gestern, nach teilweise 1,5 Stunden Stau in Lüdenscheid, gut angekommen. Leider gestaltete sich das LKW Abladen auch etwas schwierig. Der Weg zum Platz war so eng, dass wir alles etappenweise vom LKW in den kleinen Anhänger getragen und mit dem Anhänger zum Zeltplatz transportiert haben. Anstrengend! Aber Abends standen immerhin ein paar Zelte und alle Sachen waren erstmal verstaut. Heute Morgen haben wir die Kinderzelte aufgebaut, ein paar „kleine“ (2 weitere Einkaufswagen voll) Einkäufe gemacht und jetzt warten wir wohl auf den Bus, der Morgen irgendwann gegen Nachmittag hier aufschlagen wird. Wir sind vorbereitet und freuen uns total auf die 2 Wochen hier in Vreden!


14. Mai 2021

Liebe Kinder, Liebe Eltern, 

wir haben uns in Rücksprache mit unserem Team dazu entschieden unser Zeltlager in diesem Jahr in Vreden durchzuführen. Das heißt: Wir wagen es zu planen, soweit es geht. Abhängig ist das ganze natürlich im Endeffekt von der Entwicklung der Pandemie, da die Lage ja noch sehr unübersichtlich ist. Falls das Zeltlager nicht stattfinden kann fallen keine Kosten an und es wird ein Ersatzprogramm in Drolshagen geben. Die Kosten und Anmeldung für die Programmpunkte, die es dann in Drolshagen geben würde, werden in dem Fall dann kurzfristig durchgegeben. 

Wie geht es jetzt weiter?
Wir erarbeiten aktuell ein Hygienekonzept und besprechen alles weitere mit dem Kreis Olpe und Vreden. Gerne können sich auch weitere Kinder anmelden, die Anmeldung steht weiterhin zum downloaden bereit. Alle weiteren Informationen werden euch/Ihnen per E-Mail und über die Sozialen Medien mitgeteilt. Falls Sie bedenken haben Ihr Kind mitzuschicken, haben wir dafür vollstes Verständnis. Wir bitten dann um eine kurze Rückmeldung per E-Mail!

Wir hoffen, dass wir mit dieser Entscheidung ein bisschen „Normalität“ zurück bringen können und den Kindern eine Freude machen. 

Bis bald 

euer LT der KjG St. Clemens Drolshagen




29. November 2020